Webdav

Aus XIMS
Wechseln zu: Navigation, Suche


Über die Weboferfläche von XIMS ist es nicht möglich, mehrere Dateien auf einmal hochzuladen. Für diesen Fall besteht die Möglichkeit, XIMS über WebDAV (Web-based Distributed Authoring and Versioning) ansprechen.

Fügen Sie dazu unter WindowsXP eine Netzwerkressource mit folgender Adresse hinzu:

  https://xims.uni-siegen.de/godav/www3.uni-siegen.de/(hier der Pfad zu Ihrem Verzeichnis)

Nach erfolgreichem Login können Sie hierüber nun mehrere Dateien auf einmal auf den XIMS-Server hochladen.


Beachten Sie dabei folgende Einschränkungen:

  • alle hochgeladenen Dateien sind nicht veröffentlicht, Sie müssen sie erst über die Weboberfläche publizieren
  • Sonderzeichen in Datei- und Ordnernamen werden ersetzt (aus ö wird oe / aus einem Leerzeichen ein Unterstrich / aus Groß- werden Kleinbuchstaben ...) Vermeiden Sie Fehler, indem Sie Sonderzeichen und Großbuchstaben schon lokal umbenennen. Je nach eingesetzter Software kann es zu Problemen kommen, wenn Sie z. B. eine Datei mit Großbuchstaben hochladen.
  • Laden Sie eine Ordner-Hierarchie hoch kann es zum Abbruch kommen, wenn einer der Ordner Sonderzeichen oder Großbuchstaben enthält
  • Achten Sie auf die Dateigröße. Verkleinern Sie Bilder vor dem Hochladen in eine webtaugliche Größe.
  • Der WebDAV-Zugang muss für Ihre G-Kennung erst freigeschaltet werden - wenden Sie sich dazu an das Web-Team
  • Sollte Windows nach einem Zertifikat fragen, bzw. einen Fehler melden, dass ein entsprechendes Zertifikat nicht installiert ist, muss dieses noch installiert werden. Für den Fall einfach mit dem Internet-Explorer diese Adresse öffnen und die Zertifikate installieren.
  • Windows Vista benötigt evtl. einen Patch.
Windows 7

Nutzer mit Windows 7 haben derzeit über die Boardmittel keinen WebDAV-Zugriff. Als Alternative können Sie Programme wie z. B. Bitkinex benutzen.

Sollten Sie Probleme mit der Windows-Netzwerkressource haben, können Sie alternativ auch über Novell Netdrive auf XIMS zugreifen. Die Software (incl. Anleitung) finden Sie u.a. bei der Fachhochschule Hannover.